Dr. Björn Börgermann, Pressesprecher Milchindustrie-Verband, Berlin, Interview

ID

425666

Aufnahmedatum

11 Mar 2016

Drehort

Berlin, Germany

Produktionsfirma

INDOC-Film GmbH

BESCHREIBUNG
Antwort auf die Frage: Was würden Sie sagen ist oft ursächlich für diese Krise verantwortlich, ist es der Wegfall von Russland, ist es China, ist es tatsächlich der Wegfall der Quote, ist es die zunehmende Konkurrenz, was ist es denn?
SHOT-LISTE
Angebot und Nachfrage passen an der Stelle letztendlich nicht zusammen. Die Milchproduktion ist in den letzten Jahren immer stetig gewachsen, einmal natürlich durch die guten Milchpreise stimuliert, aber eben auf der anderen Seite haben wir eben auch große Verluste auf der Nachfrageseite gehabt. Ein wichtiger Partner, in der Vergangenheit auch der wichtigste Partner im Export, ein Drittland war Russland. Der ist weggefallen aus rein politischen Motivationsgründen. Dann aber eben auch hat China in den letzten Jahren deutlich weniger nachgefragt. Und zwar nicht unbedingt nur europäische Ware, sondern eben auch global gesehen, und zwar Vollmilchpulver. Aber dieser Wegfall dieser Nachfrage hat letztendlich dazu geführt, dass wir international auf den Märkten einfach einen Preisdruck haben, der dazu geführt hat, dass die Erlöse nach unten gegangen sind. Die Nachfrage selber, wenn man sich die anschaut, ist durchaus gut, aber auch wir als Deutschland haben im letzten Jahr sehr positive Exportzahlen gehabt, gerade auch im Drittlandsbereich. Und auch wenn wir in Deutschland oder in Europa sagen wir mal Richtung Lebensmitteleinzelhandel schauen, haben wir durchaus positive Entwicklungen, was die Absatzzahlen angeht. Das heißt also, Milch ist weiterhin ein attraktives Lebensmittel für viele Verbraucher, unbefriedigend ist letztendlich die Erlössituation.
RECHTE / BESCHRÄNKUNGEN BEZÜGLICH DER NUTZUNG
This media asset is free for editorial broadcast, print, online and radio use. It is restricted for use for other purposes.

KONTAKTE

  • Aileen Lehmann
    Food Culture Media Office
    Germany
    +49 (0)30 21 96 05 36